Ostseebad Zinnowitz

Das Ostseebad Zinnowitz, eine Gemeinde auf der Insel Usedom mit fast 4000 Einwohnern.

Sehenswürdigkeiten im Ostseebad Zinnowitz
Im Ostseebad Zinnowitz können Sie einen ausgiebigen Spaziergang auf der Strandpromenade machen oder eine kleine Radtour. Damit Sie schnell vom Zentrum zum Strand gelangen, gibt es in Zinnowitz einen zentralen Zugang. Entlang der Strandpromenade können Sie noch mehr Sehenswürdigkeiten besichtigen. Sehr begehrt ist dabei die Tauchgondel. Darin haben gleichzeitig über 20 Besucher Platz und das Deck befindet sich nach dem Abtauchen mehr als 3 Meter unter Wasser. Erreichen können Sie diese Tauchgondel über den Zugang von der Seebrücke aus. Die alljährlichen Vineta-Festspiele auf der Ostseebühne sollten Sie sich auch nicht entgehen lassen. Dort bekommen Sie verschiedene Aufführungen zu sehen und es kommen dabei auch Laser und Pyrotechnik zum Einsatz. Wenn Sie es gerne etwas ruhiger haben möchten, so empfiehlt sich einen Besuch im Heimatmuseum oder in der alten Kirche.

Geschichte von Zinnowitz
Zinnowitz trug früher den Namen Zitz oder auch Tzys. Erst 1751 bekam Zinnowitz seinen jetzigen Namen. Zugehörig war Usedom mit Zinnowitz, nach dem 30 jährigen Krieg zu Schwedisch-Pommern. Jedoch 1815 kam Zinnowitz zur preußischen Provinz Pommern. 1852 wurde der Badebetrieb erlaubt. 1904 wurde die Seebrücke aus Holz errichtet, jedoch durch den ersten Weltkrieg wieder zerstört und 1993 aus Beton, Stahl und Holz wieder errichtet.

Sollten Sie Reisetipps zur Ostsee sowie Pauschalreisen, Autoreisen oder vieles mehr brauchen, dann finden Sie diese hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.